Kulturbrücken Den Haag – Berlin – Amsterdam: Gesprächskreis zum Thema „Paul Citroen: Leben und Werk 1927 – 1983" (online)

30. April 2024, 19:00 bis 20:00 Uhr

Online via Zoom

Paul Citroen war ein niederländischer Künstler, Lehrer, Kunstsammler, Briefmarkendesigner und Mitbegründer der Nieuwe Kunstschool in Amsterdam.

Geboren und aufgewachsen in Berlin verbrachte er die ersten dreißig Jahre seines Lebens hauptsächlich in dieser Stadt. Zwischendurch studierte er zwei Jahre am Bauhaus in Weimar, zudem lebte und arbeitete er einige Zeit in den Niederlanden.

Nach 1927 entschloss sich Paul Citroen, weiter in Amsterdam – und später in  Wassenaar – zu leben und zu arbeiten. Diese Zeit ist auch das Thema des Gesprächs und dabei vor allem seine Beziehungen mit der deutschen Künstlerwelt: Paul Citroen war mit Thomas Mann befreundet, den er mehrfach gezeichnet hat und für den er eine Zeichnung für seinen Roman „Der Zauberberg” erstellt hat. Ebenso hat er Oskar Kokoschka und weitere Künstler gezeichnet.

Thema wird auch sein, wie Citroen seine Erfahrungen aus dem Bauhaus als Vorbild für die Gestaltung der Nieuwe Kunstschool in Amsterdam genutzt hat. Weiterhin geht es um Citroen als großen Kunstsammler, der auch die Werke deutscher Künstler sammelte. In erster Linie war er jedoch ein Porträtist – er hinterlies rund 7.000 Porträts .

Mit der Gesprächsreihe „Kulturbrücken Den Haag – Berlin – Amsterdam“ möchte KulturNetz aan Zee eine neue Kulturbrücke schlagen zwischen den beiden Städten in den Niederlanden und der deutschen Hauptstadt. In einem fachlich anspruchsvollen Gesprächskreis wollen wir zurückschauen in die Geschichte der historischen Verbindungen zwischen Den Haag und Berlin beziehungsweise Berlin und Amsterdam. Der Gesprächskreis findet zweimonatlich online via Zoom statt. „Kulturbrücken Den Haag – Berlin – Amsterdam“ möchte ein aktives Format sein. Die Teilnehmer werden daher gebeten, sich bereits im Voraus in das Thema einzulesen, damit die Diskussion von verschiedenen Standpunkten aus geführt werden kann. Das Format vertritt nicht den Anspruch eines professionellen historischen Gesprächskreises, will jedoch auf gehobenem Niveau gemeinsam interessante Aspekte der deutsch-niederländischen Geschichte entdecken.

Moderation und Einleitung:

Henk Merkus

Teilnahme:

Haben Sie Interesse, an unserem Gesprächskreis teilzunehmen? Dann schreiben Sie uns gerne eine E-Mail und wir setzen uns mit Ihnen in Verbindung.


Zurück zur Veranstaltungsübersicht

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner